Herr Schnoy für Sie im Einsatz!

Kabarettistischer Vortrag auf Ihrer Veranstaltung

Foto: Nik Steinke

Foto: Nik Steinke

Treffen Sie Sebastian Schnoy im Netz!

Dauer: 25 – 50 Min.

Sebastian Schnoy präsentiert eine Zusammenfassung mit den Highlights seiner preisgekrönten Programme als Vortrag auf

  • Fortbildungen
  • Tagungen
  • Kongressen
  • Events
  • Incentives und anderen
  • Firmenveranstaltungen

Dabei geht er gerne auf die thematische Ausrichtung Ihrer Veranstaltung inhaltlich ein.

Europa wächst – wachsen Sie mit!

Schnoy ist Deutschlands lustigster Historiker, der „Guido Knopp des Kabaretts“ (Die Welt). Sebastian Schnoy steht für niveauvolle Unterhaltung mit Hintergrund. Gerade nach ernsten Vorträgen ist sein augenzwinkernder Blick auf Deutschland und Europa ein besonderer Farbtupfer.

Wählen Sie zwischen folgenden Vorträgen:

Vortrag 1:

„Europa! Jetzt erst recht!“

Wie ticken Ihre Kunden und Kollegen im europäischen Ausland? Wie funktionieren Unternehmen, in denen französisches „savoir vivre“ auf deutsche Planwirtschaft trifft? Sebastian Schnoy hat sämtliche europäischen Länder bereist, ist mit einer Französin verheiratet und schrieb mit dem Buch „Smörrebröd in Napoli – ein vergnüglicher Streifzug durch Europa.“ einen Spiegel-Bestseller zu diesem Thema.



Die Römer kannten schon Leihwagenfirmen, Fußbodenheizungen und nächtliche Straßenlaternen, als man sich bei uns noch in alten Fellen vors Feuer legte. Für die Deutschen war es ein langer Weg bis zur Exportnation. Griechen hatten schon 500.000 Schriftrollen in der Bibliothek von Alexandria gesammelt, als es bei uns nicht mal einen Buchstaben gab.

Unsere Vorfahren waren lange das Schlusslicht und der deutsche Wald galt als undurchdringlich. Das zeigt auch ein Gesetz aus dem Jahr 1896, nach dem Fußballplätze in Deutschland baumfrei sein müssen. Doch schließlich kommen die Deutschen in Fahrt, erfinden Penicillin, Kühlschränke und den Ottomotor.

Der Höhepunkt wird im Jahr 1900 erreicht, als Georg Borries in Berlin einen Wecker beim Patentamt anmeldet, der einen nur weckt, wenn draußen schönes Wetter ist.

Wer war in Europa wann am innovativsten? Was kann man als Unternehmen von Römern und Griechen lernen? Dieser Vortrag ist einvergnüglicher Streifzug durch die Geschichte des Fortschritts in Europa.

Sebastian_Schnoy_Vortrag_1Ideal für Unternehmen…

– die international aktiv sind
– die Kunden in anderen Ländern haben
– die Führungskräfte auf Aufgaben in anderen Ländern vorbereiten wollen
– für die das Thema „Europa“ interessant ist
– die mit fremden Kulturen und Mentalitäten an ausländischen Standorten zu tun haben

Jetzt Anfrage stellen


 

„Sebastian Schnoy überzeugt mit gut recherchiertem Detailwissen aus Geschichte und Gegenwart und überaus vergnüglichen Zuspitzungen mit hoher Pointendichte. Am Ende weiß man mehr, hat viel gelacht und fühlt sich dennoch kein bisschen belehrt.“
Hamburger Morgenpost

 

 Hier einfach den Europavortrag als PDF zum Ausdrucken downloaden

Vortrag 2:

„Von Krösus lernen, wie man den Goldesel melkt.“

neu! Ein unterhaltsamer Vortrag über die Geschichte des Geldes. Das gleichnamige Buch (siehe Foto) ist im September 2016 im Piper Verlag erschienen.

Aus dem Inhalt:

Man sollte stets nur so viel ausgeben, wie man hat, selbst wenn man sich dafür etwas borgen muss, wusste schon Mark Twain. Vor 2400 Jahren wurde mit den Münzen von König Krösus das Geldystem erfunden und seither immer weitere Bereiche der Welt monetarisiert: Länder, Berge, Meere und unsere Köpfe. So denken Deutsche häufiger an Preise als an Liebe. Geld kann Segen und Fluch zugleich sein. Wo wird es zum Monster und wo zu Medizin?

Warum sind alle Versuche, ohne Geld zu leben, am Geld gescheitert? Warum war Krösus so prägend? Welche Rolle muss Geld spielen, damit Geld keine Rolle mehr spielt? Und was meinte Henry Ford, als er sagte: „Wenn die Menschen das Geldsystem verstehen würden, gäbe es eine Revolution, noch vor morgen früh.“?

Das Geldfieber ist der rote Faden der europäischen Geschichte. Ob Römer, Griechen oder das britische Empire, wieso geht es mit derart gefestigten Reichen irgendwann wieder bergab? Auch die Liste großer Unternehmen, die den Anschluss verpasst haben, ist lang. Selbst Nationen können aussterben. Sind wir Deutschen die nächste? Andere Länder wachsen. So stellte Jean-Claude Juncker jüngst fest: „Luxemburger und Chinesen zusammengerechnet, stellen schon ein Viertel der Weltbevölkerung.“

Wer ist fit für die Zukunft? Wer wird überleben? Dass nicht immer die innovativsten und modernsten Systeme überleben, entdeckte schon Bismarck, der sagte: „Wenn einmal die Welt untergeht, gehe ich nach Mecklenburg, dort passiert alles 50 Jahre später.“

Das Buch erscheint schon im September 2016 im Piper Verlag.

Das Buch erscheint schon im September 2016 im Piper Verlag.

Ideal für Unternehmen…

– die eine Phase verstärkten Wachstums planen oder erleben
– die wachsen wollen
– die in einem stark wachsenden Markt aktiv sind
– die neue Märkte erschließen wollen
– die mit ihren Produkten Markführer sind und dies auch bleiben wollen

Jetzt Anfrage stellen

“Für unsere Mitarbeiterehrung in der Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft hatten wir uns für einen Vortrag von Sebastian Schnoy entschieden. Sein Auftritt war nicht nur humoristisch, er war gleichzeitig auch facettenreich und anregend. Er wird uns nachhaltig in guter Erinnerung bleiben.”
Eva Wunsch-Weber, Vorsitzende des Vorstandes der Frankfurter Volksbank eG


Vortrag 3: „Luther war ein Blogger.“

 

Nur 2017 anlässlich des Jubiläums 500 Jahre Thesenanschlag an der Schlosskirche zu Wittenberg: Ein humorvoller, kabarettistischer Vortrag über Martin Luther – Bestsellerautor, Blogger und Keynote Speaker der Frühen Neuzeit.

Aus dem Inhalt:

Martin Luther war so modern, dass er sich auch heute problemlos zurechtfinden würde. 500 Jahre vor der Erfindung von Facebook postete er seine Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg. Lange vor der Erfindung von Twitter und SMS hatte er schon verinnerlicht: Jede Nachricht hat maximal 160 Zeichen. „Man braucht sieben Lügen, um eine zu bestätigen.“ Für diese Botschaft brauchte er sogar nur 50 Zeichen.

Luthers Einfluss auf unser Leben ist bis heute enorm, selbst das von Atheisten steht wesentlich unter seiner Prägung. Das Leben soll Buße sein – auch im sozialdemokratischen Ortsverein. Durch seine radikale Entfernung von jedweder Dekoration in der Kirche, hat er unbewusst auch das Bauhaus vorweggenommen.

Das Motto von Franz Josef Strauß: „Sprich einfach, denke kompliziert.“ schien er erfunden zu haben. Seine Kritik an den Praktiken der Kirche bloggte er in die Welt mit klaren Statements. In elf Wochen übersetzte er das Alte Testament. Die evangelische Kirche benötigte trotz Teamarbeit allein für die zweite Bearbeitung der Lutherbibel 60 Jahre (1924 bis 1984). Sein Output an neuen Ideen war so groß, dass man den Begriff Frühe Neuzeit erfand. Schwarzenegger war der Terminator. Aber Luther war der REFORMATOR.

Luther war ein Blogger – eine vergnügliche Reise durch das Leben des Reformators und seine Auswirkungen bis heute.

„Dieser Kabarettvortrag ist auch für Katholiken ein Heidenspaß.“ – Sebastian Schnoy

Luther_SchnoyIdeal für …

– Empfänge und feierliche Anlässe zum Lutherjahr
– evangelische Gemeinden
– katholische Gemeinden
– Heiden, die gerne wissen möchten, wie stark Luther selbst ihr Leben geprägt hat

 

Jetzt Anfrage stellen

„Sebastian Schnoy überzeugt mit gut recherchiertem Detailwissen aus Geschichte und Gegenwart und überaus vergnüglichen Zuspitzungen mit hoher Pointendichte.
Am Ende weiß man mehr, hat viel gelacht und fühlt sich dennoch kein bisschen belehrt.“
Hamburger Morgenpost

Jetzt den Vortrag zum Lutherjahr als PDF zum Ausdrucken downloaden.

Referenzen

  • Oldenburgische Landesbank, kabarettistischer Vortrag
  • Asklepios Kliniken, kabarettistischer Vortrag
  • Hannover Finanz, kabarettistischer Vortrag
  • Brüssel, Hanse office, exklusives Solo
  • Senatskanzlei Berlin, exklusives Solo
  • Freiheitskongress, Weimar, kabarettistischer Vortrag
  • Air Berlin, Berlin, kabarretistischer Vortrag
  • Gastage, Oldenburg, kabarettistischer Vortrag
  • Commerzbank Mannheim, exklusives Solo
  • Bbdo, Finanzministerium, kabarettistischer Vortrag
  • Europa Union, kabarretistischer Vortrag
  • Berentzen Gruppe, kabarettistischer Vortrag
  • Europawoche, Rathaus Kassel, exklusives Solo
  • Volksfürsorge, Moderation
  • Internationaler Frauentag, Moderation
  • Sparkasse Erzgebirge,  kabarettistischer Vortrag
  • EnBW, Stuttgart , kabarettistischer Vortrag
  • Volks- und Raiffeisenbank, kabarettistischer Vortrag
  • Haus des Sports, kabarretistischer Vortrag
  • Fürstenberg Institut, kabarettistischer Vortrag
  • Roundtable Hamburg, kabarettistischer Vortrag
  • Hochwald Nahrungsmittelwerke,  kab. Vortrag

Moderation

NNSchnoy_Moderation-e1444354310755 

Jung, charmant und sehr unterhaltsam begeistert Sebastian Schnoy durch seine Moderationen. Souverän und gelassen versteht er es, der Veranstaltung den passenden Rahmen zu geben. Sein Wortwitz ist sympathisch, schnell und unschlagbar. Er findet sich in die Stimmung seiner Gäste ein und begleitet sie auf reflektierte und humorvolle Art durch den gesamten Abend. Intelligent vermittelt er die Inhalte des Unternehmens. Seine Moderationen sind interaktiv und stets auf hohem Niveau.

 

>> Jetzt Anfrage stellen

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Schnoy_Hofer_NEU